Eine gesunde Ernährung im Home Office

Von zu Hause arbeiten und sich gleichzeitig gesund zu ernähren kann eine große Herausforderung sein. Insbesondere für jene, die nicht gerne selbst kochen beziehungsweise es nicht mehr gewohnt sind dies zu tun. Beim Essen gibt es leider viele Wege zu schummeln: Snacks, Lieferanten oder auch schlichtweg zu viel zu Essen. In diesem Abschnitt möchten wir schlechte Gewohnheiten aufzeigen, welche es gilt zu vermeiden sowie aber möchten wir dir auch zeigen wie es richtig geht. Von der Recherche von Mahlzeiten, über das Einkaufen bis zum Kochen möchten wir dich mit folgenden Tipps unterstützen.

Gesunde Ernährung startet auf der Einkaufsliste

Wir empfehlen bei der Ernährung klar zwischen den Mahlzeiten zu Hause und Auswärts zu unterscheiden. Unsere Empfehlungen bauen darauf auf, dass der überwiegende Anteil an Mahlzeiten wochentags von zu Hause konsumiert wird und ein guter Teil der Mahlzeiten am Wochenende auswärts. Beim Einkaufen gilt es ein paar simple Regeln zu befolgen…

  • Nur mit Einkaufsliste einkaufen gehen. Ein guter Plan für gesunde Ernährung startet bereits vor dem Einkauf. Idealerweise kaufst du nach geplanten Mahlzeiten ein, um deine Vorsätze zu halten und zu vermeiden, dass du Lebensmittel wegwerfen musst. 
  • Nie mit leeren Magen einkaufen gehen. Ein Tipp den viele von uns wohl schon öfters gehört haben, der wichtiger aber nicht sein könnte. Vor allem bei großen Hunger treffen wir oft falsche Entscheidungen im Supermarkt.
  • Kein Junk Food und Süßigkeiten einkaufen. Diese sollten die Ausnahme von der Regel sein. Heb dir diese Sünden doch lieber für das wohlverdiente Wochenende auf und mache sie nicht zu einem fixen Bestandteil deiner Ernährung 😉

Erstmal einen Schluck Wasser nehmen

Im jugendlichen- beziehungsweise Erwachsenenalter gilt es pro Kilogramm Körpergewicht in etwa 35 ml Wasser zu sich zu nehmen - das wären bei 80kg Körpergewicht 2.800ml sprich 2.8L. Ausreichend Wasser ist nicht nur notwendig um deine Organe zu schmieren sondern hilft dir auch Durst nicht fälschlicherweise als Hunger zu interpretieren. 

  • Deinen Wasserhaushalt steuerst du am besten, indem du eine Übersicht darüber behältst wie viel du täglich trinkst. Das geht gut mit einer Trinkflasche oder Karaffe.  
  • Alternativen für gesüßte Getränke sind altbekannt aber erwähnenswert. Vor allem diverse ungesüßte Teegetränke und mit Früchten versetztes Wasser schmecken und tun gut. 

Die top 3 Ernährungshacks

Viele Tipps zur Ernährung wirken oft repetitiv. Oft jedoch leider aus den richtigen Gründen - da die meisten unter uns sie nach wie vor nur eher schlecht als recht befolgen. Die folgenden Tipps sind jedoch Ratschläge welche wir eher der Kategorie Ernährungs-Hacks zuordnen würden.   

  • Luft, Wasser, Essen. Diese Reihenfolge empfehlen wir bei jeglichen Gelüsten nach einem Snack. Viele Snacks sind regelmäßig nicht darauf zurückzuführen, dass wir einen Hunger verspüren sondern eher darauf, dass wir eine Pause brauchen. In diesem Fall hilft ein Schritt auf den Balkon und ein tiefer Schluck aus dem Wasserglas für gewöhnlich mehr als ein Snack. 
  • Halte deine Küche auf Vordermann. Eine Abwasch voller Geschirr und zugestellte Arbeitsflächen sind definitiv keine guten Voraussetzungen, um deinen neuen Vorsätzen gerecht zu werden. Wir empfehlen die Küche immer um einen Tick sauberer zu verlassen als du sie vorgefunden hast und dann kann nichts mehr schief gehen 😊
  • Mache Kochen zu deinem Hobby. Für viele ist es bereits ein wunderbares Hobby so wie auch für uns. Vor allem ist es leider so, dass die Junk Food Früchte regelmäßig niedriger hängen als die gesunden Früchte und deshalb empfehlen wir Freude zu finden an deinem neuen Hobby. Wege sich für das Kochen zu begeistern, gibt es viele. Wir denken hier vor allen daran, sich verstärkt mit Nahrungsmitteln, lokalen Kulturen oder der perfekten Zubereitung zu beschäftigen.

Den vollständigen Home Office Ratgeber kannst du hier kostenlos runterladen oder hier einzeln nachlesen: